Die Juroren


Mit den fachlichen Gutachten der Experten erfährt die Jury des Nachwuchspreises “Junge Wissenschaft” eine wertvolle Hilfestellung für ihre schwere Entscheidung. Die inhaltliche Prüfung und Bewertung der Seriosität und Relevanz eines Projektes hat demnach schon stattgefunden, bevor die dreiköpfige Jury der TASPO Stiftung tagt. Siehe dazu auch hier.

Nun geht es vor allem darum, welches der eingereichten Projekte die Anforderungen der Stiftung am besten erfüllt. Welche Arbeit ist förderungswürdig, welche Summe an Fördermitteln wird benötigt, um den Bewerber spürbar zu unterstützen?

Hierfür übernehmen drei Juroren die Verantwortung, die mit der Stiftung in besonderer Weise verbunden sind:

 

Prof. Dr. Matthias Diezemann

Foto. Prof. Dr. Matthias Diezemann

Professor Dr. Matthias Diezemann ist Präsident der TASPO Stiftung. Bis Anfang 2015 hatte er außerdem die Präsidentschaft der Indega, der Interessenvertretung der deutschen Industrie für den Gartenbau, inne und war bis Mitte 2014 geschäftsführender Gesellschafter der Ingenieur- und Planungsgesellschaft Gefoma in Großbeeren. Die Nachwuchsförderung liegt ihm während seiner gesamten Karriere ganz besonders am Herzen. Hierfür wendet er einen – inzwischen wieder wachsenden – Teil seiner Energie auf.

 

Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs

Foto Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs

Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs leitet seit 2003 das Fachgebiet Urbane Ökophysiologie an der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2004 ist er im Vorstand, seit 2010 im Präsidium der Deutschen Gartenbauwissenschaftlichen Gesellschaft e.V. Hier engagiert er sich für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Er ist ebenfalls aktiver Gutachter für den Deutschen Akademischen Austauschdienst sowie für die Kommission zur Vergabe von Elsa-Neumann-Stipendien des Landes Berlin an Doktoranden.

 

Iris Anger

Foto Iris Anger

Iris Anger ist die Leiterin der Gesamtredaktion aller grünen Titel im Hause Haymarket Media, zu denen unter anderem die wöchentliche Fachzeitung TASPO gehört. Sie ist seit 25 Jahren in der Gartenbaubranche unterwegs und hat bei all ihren Aktivitäten vor allem den Aspekt der Praxisrelevanz zutiefst verinnerlicht. Wie es sich für eine Vollblut-Journalistin der Fachmedien gehört, legt sie außerdem größten Wert auf Verständlichkeit und Umsetzbarkeit.